This is an archive page !!!


Electronic Mall: Banking und Shopping in globalen Netzen

4 Elektronische Einzelhandelsmärkte

Der elektronische Einzelhandelsmarkt ist dadurch gekennzeichnet, dass der Endkonsument auf einem Elektronischen Markt einkauft. Es ist anzunehmen, dass der Anbieter der Produkte auf diesen elektronischen Einzelhandelsmärkten seinerseits auf Elektronischen Märkten einkauft, oder dies wenigstens dort tut, wo solche Beschaffungsmärkte existieren. Mindestens eine EDI-gestützte Beschaffung wird die Regel sein. Insgesamt kann die Architektur Elektronischer Einzelhandelsmärkte daher wie in Bild I - 4 dargestellt werden:


Bild I - 4: Elektronische Einzelhandelsmärkte

Damit sind jedoch die Möglichkeiten elektronischer Märkte noch keineswegs ausgeschöpft. In ihnen sind, wie bereits oben bemerkt, neue Dienstleistungen kostengünstig anbindbar, wie z.B. Produktebewertungen (Testberichte aus Zeitschriften oder von Rating Agenturen), interaktive Produktedemonstrationen (bei Software z.B. Demonstrationsprogramme), Bestellungen direkt aus dem elektronischen Katalog, mit zahlreichen Dienstleistungen angereicherte Produkte, z.B. durch Einbindung von weiteren Anbietern von im Kontext des primären Produktes nützlichen Leistungen.

Der Käufer im Elektronischen Markt kauft z.B. unterwegs oder im Geschäft und will die Lieferung nach Hause. Das Beispiel von „Flower Stop" in den USA zeigt, wie der Kunde mit dem Drücken einiger Tasten auf elektronischem Wege die gewünschte Ware auswählen, die Lieferung veranlassen und sogleich bezahlen kann [Flower Stop 94].

Elektronische Einzelhandelsmärkte werden die Profile der Produkte nicht weniger verändern, als dies neue Technologien in der Vergangenheit, z.B. im Lebensmittelbereich getan haben, wo sie sich vom Einkauf einzelner Zutaten in Gramm und Kilogramm zu kundenspezifischen Portionen und Fertigmahlzeiten verändert haben. Sie werden neue Produkte und einen neuen Kunden, mit elektronischem Geld und neuen Bedürfnissen hervorbringen. Welches diese Bedürfnisse sein werden, und welche Produkte sich schliesslich etablieren werden, ist heute noch nicht absehbar. Die Electronic Mall ist der virtuelle Raum, welcher diese selektionieren wird.


Einführung Inhalt Externe Links Forum Bestellformular Sponsoren

© Copyright 1995, B. G. Teubner Stuttgart.
© Copyright 1996 Online Edition by OBS. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Seiten können Sie am besten mit Netscape lesen!
Aktualisiert am 16. Februar 1996; Kommentare an emall@obs-us.com.